Chronik der Grundschule

Chronik

der Grundschule Gevelndorf

- mit Teilstandort Hermann Gmeiner 2008 - 2012

-  der Otfried-Preußler-Schule in Gevelndorf ab 2014

 

 

22.04.1968

GSG wird eingeweiht, sie entsteht als koedukative Volksschule aus der alten Volksschule Oberrahmede

Schj. 68

Aus derVolksschule wird eine Grund- und eine Hauptschule, zunächst noch in einem Gebäude, Rektor beider Schulen ist Herr Broer, Schülerzahl derzeit 537 Kinder

30.09.68

Herr Wiesjahn übernimmt die Leitung der Hauptschule,

Herr Broer ist Leiter der Grundschule

01.05.69

Bezirksseminar Lüdenscheid wird eröffnet

Einzugsgebiet der Schule: Gevelndorf, Oberrahmede, untere Altenaer Str. bis Eggenscheid

Schülerzahl GS: 250

Ab 01.08.70

Fr. Susanne Frey Konrektorin der Schule

Frau Bohe tritt ihren Dienst in der GSG an

01.02.71

Frau Pasche verstärkt das Kollegium

01.09.71

Herr Stille wird an die GS Gevelndorf versetzt

15.11.73

Herr Grebe wird Rektor der Schule

74/75

Die Stadt Lüdenscheid stellt ausgezeichnete Lehrmittel für alle Fächer zur Verfügung, vorbildlich für NRW

 

Es wird mit dem zugehörigen Bergstadt-Gymnasium zusammengearbeitet, Lehrer des BGL kommen in die Schule um die Kinder kennen zu lernen

Auf Eltern- und Lehrerinitiative wird wg. zu vieler Unfälle die Fußgängerampel installiert

75/76

Da die Hauptschule große Schülerzahlen hat, gibt es Engpässe bei der Raumverteilung – Stundenplanänderungen, Kürzung des Fachunterrichts, Förderunterricht und LRS bleiben erhalten

14.11.75

Gründung des Fördervereins

75/76

In NRW werden keine Lehrer mehr eingestellt, grotesk, da die Schülerzahlen ständig steigen, Klassen bis zu 38 Schülern

1976

Die Hauptschule wird ausgegliedert und bezieht das neue Gebäude am Wehberg

76/77

Der Schulkindergarten bekommt Räume in der GSG

Frau Braun wird Leiterin des SKG

76/77

Aussiedlerkinder erhalten zum ersten Mal integrierten Unterricht an Grund- und Hauptschule

 

Ständiger Streit um Zeugnisse ohne Noten

77/78

Einbrüche in der Schule, sie werden nicht aufgeklärt

1978

Die Schulzeitung „Mitteilungen“ wird gegründet, Inhalt: Klassenfahrten, besondere Ereignisse, etc

 

Durch Förderverein starke Mitwirkung der Eltern

Pläne zur Schulhofumgestaltung

78/79

Schule gibt das Lehrschwimmbecken frei

80/81

Herr Kruse wird Schulleiter der GSG, Herr Grebe wechselt in die Schulaufsicht

 

Der hohe Ausländeranteil in der GSG veranlasst das Schulamt bestimmte Nationalitäten auf bestimmte Schule zu verteilen, GSG äußert Bedenken

Klassen werden wohnlicher gestaltet, Regale aufgestellt, Spielecken eingerichtet etc

83/84

Auf Grund des Einstellungsstopps haben drei Lehramtsanwärterinnen keine Chance auf Weiterbeschäftigung, Lehrer und Eltern regen an, ABM (Nachmittagsbetreuung für Aussiedlerkinder) einzurichten um die LAA zu behalten. Die Behörden lehnen zunächst ab, die Landesregierung willigt jedoch ein, die drei LAA bleiben für zwei Jahre, das Tagesinternat wird daraufhin mit zwei Planstellen belegt

84/85

AGs werden eingerichtet

17.10.85

Japanische Lehrer besuchen die GSG

86/87

Zwei neue Kräfte übernehmen das Tagesinternat

87/88

ABM-Maßnahme weiter gefährdet, soll zum Ende des Jahres auslaufen, wer finanziert weiter?

88/89

ABM findet Sponsor (MAGS), zwei polnische Lehrerinnen werden für den Stützunterricht eingesetzt

Teilnehmer c. 40 Kinder, von 11.30 bis ca. 17.00 Uhr

Träger: Caritas

Frau Meißner beginnt ihre Tätigkeit in Gevelndorf

89

NRW finanziert beide Lehrkräfte des Tagesinternats mit 100%

89/90

Zusätzlich zur Sonderschule Sprache, die in Teilen des Gebäudes untergebracht ist soll ein weiterer Trakt für die Schule für Erziehungshilfe angebaut werden

1990

Erste Projektwoche in der GSG, sie wird mit großem Erfolg durchgeführt

April 91

Herr Kruse wird ins Schulamt berufen

01.08.91

Herr Hebeler wird Leiter der GSG

91/92

Planung der 2. Projektwoche,  Beginn der Bauarbeiten für die E-Schule

Nov. 91

Frau Grotensohn wird als Konrektorin an die GS Kleinhammer in Werdohl versetzt

 

 

 

 

 

 

10.11.91

Für die Pausen werden Spielgeräte zur Ausleihe angeschafft um die Attraktivität zu steigern

Die Kunst-AG von Frau Pasche beteiligt sich an der Malaktion für den Bauzaun des Sterncenters. Ihr Bild hängt lange am Zaun. In den nächsten Jahren schmückt es den Eingangsbereich der Schule

erstmals wird ein gemeinsamer Martinszug mit den Kindergärten durchgeführt, etwas 500 Teilnehmer ziehen durch Gevelndorf

04.11.91

Frau Fisch beginnt ihren Dienst an der GSG

Dez. 91

der Förderverein wählt einen neuen Vorstand, Frau Silz, Frau Görlich und Herrn Schierwagen

Feb. 92

Herr Molecki (Hausmeister) verlässt die Schule, er wechselt zur Hermann Gmeiner Schule, ein Nachfolger steht noch nicht fest

01.09.92

Herr Keller wird neuer Hausmeister

Schulj. 92/93

9 Klassen + SKG mit zusammen 237 Kindern werden unterrichtet

19. Juni 93

großes Schulfest mit Flohmarkt, wir feiern den 25. Geburtstag

31.08.93

Frau Bechheim tritt ihren Dienst an, bis zum Beginn ihres Schwangerschaftsurlaubs

Herr Sellerberg verstärkt das Kollegium in Vertretung für Frau Ritschel

12.01.93

Unwetter in Lüdenscheid führt zu Wassereinbrüchen in der Heizung und im Keller4

15.02.93

im Lehrerzimmer wird ein freilaufender Igel eingefangen

92/93

Das Tagesinternat wird im September endgültigaufgelöst

 

 

92/93

Das Tagesinternat wird im September endgültig aufgelöst

11.03.94

Einweihung des Neubaus der Astrid Lindgren und der Erich Kästner Schule

93/94

8 Klassen + SKG, 223 Kinder

Herr Biedendorf und Frau Schemm sind Schulpflegschaftsvorsitzende

 

Der „ProWoFloh“ begleitet durch die Projektwoche

20.10.93

Herr Sellerberg wird abgeordnet / versetzt

05.11.93

Ein Rohrbruch bedingt durch die Bauarbeiten am Neubau verursacht eine gewaltige Überschwemmung im Keller, ca. 70000 l Wasser stehen bis zu 1,35 m hoch, viele alte Klassenbücher und Akten werden beschädigt, die Trocknung dauert monatelang

07.12.

Elternseminar mit Herrn Kloeters

15.02.94

Frau Ortolf übernimmt die Schwangerschaftsvertretung für Frau Bechheim

04.05.

Benzinalarm am Brockhauser Weg, vorsorglich wird die Schule geräumt

22.06.

Frau Fisch wird nach Hamm versetzt

Ende Juni

Die bewährte Reinigung der Schule durch eigene Kräfte wird eingestellt, eine „Fachfirma“ übernimmt die Aufgabe

Juni

Klasse 4a fährt nach Norderney

94/95

8 Klassen + SKG

Frau Ortolf übernimmt die Planstelle von Frau Fisch

11.11.

Erstmalig und letztmalig ein Martinszug im Saal / Mehrzweckraum EK

Sept.

Die Feuerwehr veranstaltet nach einer Woche Brandschutzerziehung einen Feuerwehrtag auf dem Schulhof

95/96

8 Klassen + SKG

27.09.

Gemeinschaftsveranstaltung des Kollegiums – eine Fahrt mit Hindernissen nach Holland

 

Lesen durch Schreiben ist eingeführt (nach Reichen)

 

Frau Kerstin Müller erhält einen befristeten Vertrag in Vertretung Frau Ortolf / bis zum Beginn des Mutterschutzes Ortolf

15.12.95

3 Lehramtsanwärter beginnen ihren Dienst – Frau Böckmann, Frau Hoffmann, Frau Kromark

08.01. 96

HM Herr Keller unterschreibt einen Auflösungsvertrag, Herr Kotziers wird neuer Hausmeister

Ende Jan.

Zeitweise Unterbringung des Horts wg. Schimmelbildung im Hort

31.01.96

Vertrag von Fr. Müller wird nicht verlängert, Not-Stundenplan für die 3a

15.06.96

Gemeinsames Sommerfest mit Astrid Lindgren, Resonanz nicht zufriedenstellend

95/96

8 Klassen + SKG

Herr Kupke und Frau Petig sind Schulpflegschaftsvorsitzende

Ende Nov.

Projektwoche

96/97

8 Klassen + SKG mit 236 Schülern

28.11.96

Erste Beschwerden üben Augenreizungn im R 19, das Gesundheitsamt nimmt Messungen vor

01.09.96

Der Betreuungsverein nimmt seine Arbeit auf mit 21 Kindern, Frau Marin und Frau bittner betreuemn die Kinder von „8 bis 1“

Frau Stahlschmidt und Frau Neugebauer sind Schulpflegschaftsvorsitzende

Juni

Projektwoche

02.06.97

Frau Frey wird in den Ruhestand verabschiedet

97/98

9 Klassen + SKG mit 224 Schülern

Frau Stahlschmidt und Frau Neugebauer sind Schulpflegschaftsvorsitzende

Der Förderverein wird von Frau Bittner geleitet

Frau Hilbrandt ist Vorsitzende des Betreuungsvereins

01.08.97

Frau Streppel übernimmt in Vertretung für die erkrankte Frau Keller das Sekretariat

 

Frau Lauterbach tritt ihren Dienst an

 

31 Kinder im Betreuungsverein, Frau Hardenbicker und Frau Langner kommen als Betreuer hinzu

10.10.97

Im SKG wird die Decke erneuert um den Geruch zu beseitigen

08.09.

Frau Spindler Langner tritt den Dienst mit 14 Std. an im Erz.Urlaub Frau Ortolf / ab 11.10. mit 27 Stunden

 

Erster Prüfungsdurchgang der LAA, alle drei bestehen mit guten Erfolgen

17.12.97

Unsere ehemalige Sekretärin, Frau Birgit Keller, verstirbt an einem Gehirntumor

Frühjahr 98

In den Räumen der GSG wird PCB nachgewiesen, nach einigen Messungen und Ursachenforschung wird die Schule komplett geräumt und saniert, für einige Wochen werden die Klassen auf die GS Erwin Welke und GS Brügge verteilt, es kann nur einen Notstundenplan geben

01.02.98

Frau von der Beck wird Lehramtsanwärterin in Gevelndorf

98/99

01.08.98

8 Klassen + SKG

Frau Grieb Falkenroth wird Konrektorin

Sept. 98

Großes Schulfest „PCB“ – Prima, Chaos beendet zum „Wiedereinzug“ in die Schule

01.02.99

Frau Jasper und Frau Fuchs beginnen ihren Dienst als Lehramtsanwärter

 

Die PCB Sanierung ist abgeschlossen, die Räume können wieder normal genutzt werden

1999 wird eine Klage gegen die Stadt Lüdenscheid eingereicht, weil ein Schüler an einem Tumor erkrankt. Er wurde in den belasteten Räumen unterrichtet. Die Stadt habe ihre Sorgfaltspflicht verletzt

Juni 99

Projektwoche

Letzte Restarbeiten an der Außenfassade im Zuge der PCB Sanierung werden durchgeführt

99/00

8 Klassen + SKG, 203 Schüler

09.06.01

1. Flohmarkt auf dem Schulhof, Veranstalter ist der Förderverein

26.06.01

Projektwoche

Die Wände im Treppenhaus werden nach dem Anstrich durch Kunstwerke verschönert

00/01

8 Klassen + SKG,

Frau Rohr wird zur GS Tinsberg abgeordnet und später versetzt

11.11.00

Der Martinszug leidet sehr unter dem schlechten Wetter, erstmals ist ein Trompeter mit von der Partie

01/02

8 Klassen +SKG

Schulpflegschaftsvorsitzende

17.06.02

großes Schulfest mit vielen Attraktionen, z. B. einem Feuerschlucker

01.02.02

Frau Schwab und Frau Mohr werden Lehramtsanwärter in Gevelndorf

 

Bewegungswoche – Sport statt Hausaufgaben, in Zusammenarbeit mit den benachbarten Sportvereinen

02/03

8 Klassen + SKG, ca 160 Schüler

Schulpflegschaftsvorsitzender ist Herr Millé, Stellvertr. Herr Müller

9.10.02

Spendenaktion zugunsten des Wiederaufbaus eines Kindergartens ins Dresden, der durch die Flut beschädigt wurde

01.04.02

Frau Grieb-Falkenroth wird zur GS Tinsberg versetzt, trotz vieler Proteste von Eltern und Lehrern mitten im Schuljahr, die Klasse wird kommissarisch von Fr. Bohe geleitet

03/04

8 Klassen + SKG, mit 155 Schülern

Schulpflegschaftsvorsitzer Herr Müller

 

Frau Silke Schulte übernimmt die 14 Std. Vertretung für Frau Grappendorf (Erz.Urlaub)

Frau Fernholz deckt weitere 15 Stunden Vertretung Grappendorf ab

Frau Streppel (Sekretärin) wechselt zur Schirrmann Realschule, Nachfolgerin wird Frau Tanja Heldmann

 

Das Fach Englisch wird in den 3. Schuljahren eingeführt

 

Seit längerer Zeit können wir dank Fam Meier wieder einen Schulchor anbieten, er tritt u. a. bei Obi, im Gottesdienst und auf Schulfesten auf. Auch eine eigene CD mit Weihnachtsliedern wird produziert

 

Während der Projektwoche lernen etliche Kinder unter professioneller Anleitung Tanzen,

 

beim Schulfest gibt es erstmalig Kistenklettern mit Absicherung durch die Feuerwehr

04/05

8 Klassen + SKG, 160 Schüler

Schulpflegschaftsvorsitzender Herr Müller

Betreuungsvereinsvorsitzender ist Herr Karavasilis

18.12.04

Die GS Gevelndorf besucht geschlossen eine Vorführung in der Altstadtbühne, „Der kleine Muck“

01.02.05

Frau Lemke beginnt ihre Ausbildung als LAA

 

Aktionstage „Schule in Bewegung“, als Alternative zur Projektwoche

 

Das Schulprogramm der GS Gevelndorf ist nach vielen Sitzungen und Arbeitstagungen fertig. Als Motto steht „Friedliche Schule“ im Vordergrund

 

Leider schließt zum Ende des Schuljahres der Schulkindergarten, wir trauern ihm alle hinterher, Frau Braun wird nach Altena versetzt und betreut dort mehrere Schulen

Frau Kobelt-Meißner wird nach Meinerzhagen versetzt

Frau Schulte heiratet, sie wird zum neuen Schuljahr erst nach Hamm und dann zur GS Lösenbach versetzt

 

Dank der Mithilfe von Eltern können wir eine KochAG anbieten

05/06

8 Klassen mit 159 Schülern

Schulpflegschaftsvorsitzender Herr Müller

 

Frau Blank und Frau Dowy verstärken das Kollegium

 

Die Schülerbücherei kann nach längerer Vorbereitung ihren Betrieb wieder voll aufnehmen

6.07.

Erster Sponsorenlauf zugunsten des CVJM Weltdienstes, es wurden 3060 € erwandert

 

Die Basketballmannschaft der Kl. 4a erreicht das Endrundenturnier in Iserlohn und wird 7.

 

Informationsveranstaltung zur neu geschaffenen Schuleingangsphase, wie die anderen Schulen in Lüdenscheid entscheidet sich die GS Gevelndorf für jahrgangsbezogene Klassen

 

Frau Fernholz verlässt zum 30.04. die Schule, da ihr Vertrag nicht verlängert wird

2007

Zum Ende des Schuljahres geht Frau Bohe in den wohlverdienten Vorruhestand, kaum vorstellbar, aber wahr

Frau Dowy wird nach Werdohl versetzt

Herr Kraschewski geht in den wohlverdienten Ruhestand

06/07

8 Klassen mit 163 Schülern

Schulpflegschaftsvorsitzende ist Frau Hüttebräucker, Frau Göhlert leitet neu den Förderverein, Herr Karavasilis ist nach wie vor Vorsitzender des Betreuungsvereins, dieser ist mittlerweile auf 55 betreute Kinder angewachsen

 

Frau Koll tritt ihren Dienst an der GS Gevelndorf an, sie übernimmt viele Musik- und Religionsstunden von Frau Bohe

Frau Blank und Frau Koll erhalten im Zuge einer Stellenausschreibung eine fest Stelle in Gevelndorf

Frau Rump und Frau Ozdyk verstärken das Kollegium

 

Projektwoche „Neugierig auf die Welt“

 

Frau Rump verlässt nach nur einem Jahr das Kollegium, sie lässt sich beurlauben

07/08

8 Klassen mit 155 Schülern

Schulpflegschaftsvorsitzende ist Frau Hüttebräucker

Frau Klenk wird zur GS Gevelndorf abgeordnet, sie leitet gemeinsam mit Frau Pasche die Klasse 1

 

gemeinsam mit den Eltern wird eine Erziehungsvereinbarung abgeschlossen und von allen Eltern, Kindern und Lehrern unterschrieben

 

Modellversuch Englisch in Klasse 1 – animiert durch eine Fortbildung und mit Unterstützung durch einen Verlag erproben Frau Pasche und Frau Blank Englisch im 1. Schuljahr – mit viel Erfolg

 

das Online – Leseprojekt „Antolin“ läuft in verschiedene Klassen

19.9.

2. Sponsorenlauf – diesmal für unicef – es werden 3050 € erwandert, die Hälfte davon kommt der Schule zugute

 

Schüler verschiedener Klassen treten unter Leitung von Frau Koll bei der Weihnachtsfeier der Musikschule in der Bücherei auf

 

Verabschiedung unseres „Nachbarn“, Herr Hartmut Pakirnus, Leiter der Astrid Lindgren Schule wird in den Vorruhestand verabschiedet

 

gemeinsame Planungen für die Neugestaltung des Spielplatzes am Ulmenweg

 

die Homepage der GS Gevelndorf ist erstellt und wird freigeschaltet

01.02.08

Frau Sina Marsula beginnt als Lehramtsanwärterin in Hermann Gmeiner

31.05.08

zum 40. Schulgeburtstag wird ein großes Schulfest auf dem Schulhof gefeiert. Das Wetter spielt mit, viele Besucher kommen. Zum ersten Mal sind Grill und Cafeteria restlos ausverkauft. Besonders erwähnenswert die Mitwirkung der evang. Kirchengemeinde (Open-Air Gottesdienst zum Auftakt, Betreuung der Cafeteria durch den OFK), der Kindergärten (Waffelstand, Torwand) und der Bläserklasse des BGL mit ca 60 Spielern. Es war rundherum ein sehr gelungenes Fest

08.06.08

Geburt von Miriam Diller

09.06.

Zum ersten Mal fährt Herr Hebeler mit einer Klasse nicht nach Wangerooge sondern auf den Reiterhof Reiners in Lathen/Ems. Ein gelungenes Experiment

17.06.

Das Spiel- und Sportfest rund um die Schule findet zum 2. Mal statt, es findet sehr guten Anklang. Es standen erstmalig genügend Helfer zur Verfügung, da die Lüdenscheider Gymnasien auf Anfrage 24 (!!) Schüler der Klassen 12 als Betreuer abstellten. Vielen Dank

20.06.

Die Tanz-AG tritt in der Tanzschule S auf

20.06.

Das Grusical „Der Zauberstein“ der Klassen 4a / 3a wird unter Leitung von Frau Koll noch zwei Mal in der Turnhalle aufgeführt, als Gäste sind die Schüler und Schülerinnen der Astrid Lindgren Schule eingeladen

 

 

24.06.

Erstmalig findet ein Abschlussgottesdienst für die 4. Schuljahre statt

25.06.

Kaum glaublich – aber wahr. Herr Stille wird nach 37 Dienstjahren an der GS Gevelndorf  aus gesundheitlichen Gründen in den vorzeitigen Ruhestand versetzt. Schüler, Lehrer und Eltern gestalten ihm einen schönen Abschied. Zu guter letzt teilt er uns noch mit, dass er im Januar zum 2. Mal Großvater wird.

Frau Klenk verlässt nach nur einem Jahr (Abordnung aus Vertretungsreserve) die GS Gevelndorf und wird zur GS Brüninghausen versetzt.

Schuljahr 08/09

 

August 08

Mit Beginn des Schuljahres treten Frau Gleis und Frau Breucker den Dienst an der GS Gevelndorf an.

Erstmalig gibt es nur eine Eingangsklasse, Kl.Lehrerin ist Frau Koll, es sind 27 Kinder in der Klasse.

 

Die Gründung des Schulverbundes mit der Hermann Gmeiner Schule bedingt, dass Kollegen an beiden Schulen eingesetzt werden. Der Schulleiter teilt seine Verwaltungsstunden auf beide Schulen auf.

 

Frau Heldmann (Sekretärin) verlässt die Schule und wechselt mit mehr Stunden zur Friedensschule. Nachfolgerin wird Frau Scholz.

 

Der Grundschulverbund Gevelndorf – Hermann Gmeiner nimmt seine Arbeit auf, Kollegen pendeln hin und her und erste gemeinsame Aktionen und Konferenzen werden geplant und durchgeführt

11.11.08

An beiden Standorten werden Martinszüge durchgeführt, in Gevelndorf wird erstmalig das Anspiel in der Turnhalle aufgeführt.

In Hermann Gmeiner gebinnt der Zug im Jugendzentrum mit einem Anspiel, von dort geht es durch die Rathmecke zur Schule.

19.12.08

Eine unerwartete Spende der Sparkasse für die Schulen ermöglichen einige Planungen – ein Musikprojekt

12.12.08

Zum Abschluss des Jahres gibt es in Gevelndorf gemeinsam mit der Astrid Lindgren Schule ein Konzert des Liedermachers Reinhard Horn

04.02.09

Auch die GS Gevelndorf stellt sich den  Herausforderungen der neuen Technik – hier dem Internet. Da es auch für unsere Schüler ein Thema ist, veranstalten wir einen Informationsaben für die Eltern zu diesem Thema. Der Besuch ist recht ansehnlich.

29.03.09

Joachim Herbig, langjährigen Kollege an der Hermann Gmeiner Schule, verstirbt nach langer schwerer Krankheit im Alter von 65 Jahren.

Mai 09

Auch in diesem Jahr nehmen wieder zwei Mannschaften der Standorte an der Fuball Stadtmeisterschaft teil, leider mit nur mäßigem Erfolg.

Sept- bis Juni 09

Unter Leitung von Frau Koll und den Musikpädagogen Mona Stöcker und Sascha Miskovic gehen 35 Schüler und Schülerinnen der Klassen 3 und 4 aus beiden Standorten ein ehrgeiziges Projekt an – sie schreiben ein Musical und studieren es ein. Die Aufführung erfolgt am 10.06.09 im Kulturhaus Lüdenscheid. Dank großzügiger Spenden der Stadtwerke, der Sparkasse und einer Förderung der Landes NRW gelingt eine rundherum gelungene Aufführung vor gut gefüllten Rängen. Die erstellte CD ist ein Renner bei den Eltern.

Wir bedanken uns nochmals bei allen Akteuren und den vielen Eltern, die zum Gelingen beigetragen haben, vor allem denjenigen aus der Rathmecke, die jeden Freitag die Kinder aus Hermann Gmeiner nach Gevelndorf begleiteten.

Juni 2009

In Gevelndorf führen wir eine Projektwoche durch – Gevelndorf endtdeckt die Welt. Viele tolle Ergebnisse sind am Tag der offenen Tür zu bewundern.

Juli 2009

Ein weiterer langgedienter Kollege wird in den Ruhestand versetzt – Herr Lothar Stille hat die Altersgrenze erreicht. Das Kollegium überreicht ihm im Rahmen einer Abschiedsfeier in der Turnhalle am letzten Schultag einen Liegestuhl, damit er sich mal so richtig ausruhen kann. Herr Stille lässt sich nicht lumpen und lädt das Kollegium großzügig ein. Er möchte jetzt hauptamtlicher Großvater sein.

Und noch eine bewährte Kraft verlässt Gevelndorf: Frau Blank wird aus persönlichen Gründen nach Dortmund versetzt. Wer soll den jetzt den Werkraum betreuen? Na – wir werden schon eine Lösung finden.

Schuljahr 2009/2010

 

August 2009

Frau Monika Körner tritt ihren Dienst als Konrektorin in Gevelndorf an. Sie übernimmt die Klasse 3 von Frau Blank

August 09

An beiden Standorten gibt es jeweils nur eine Klasse 1. Klassenlehrerinnen sind Frau Schneider und Frau Henrichs. Frau Schneider wird von Frau Blüggel unterstützt, denn wegen ihrer Schwnagerschaft ist abzusehen, wann sie in den Mutterschutz und die Elternzeit eintritt.

11.09.09

Mobililli unterwegs – das Verkehrsprojekt des ACE macht in Gevelndorf Station, und Schüler beider Standorte haben an diesem Morgen viel Spaß bei den verkehrspädagogischen Stationen

November 09

An beiden Standorten finden traditionell die Martinszüge statt. Der Sternmarsch in Gevelndorf wird wegen der wenigen Klassen verkleinert.

November 09

Frau Viktory und Frau Blüggel legen ihre Prüfungen ab. Bis zum Halbjahr sind beide im Vertretungsplan eingebunden, dann verlassen sie Gevelndorf. Frau Blüggel erhält eine Stelle an einer Realschule und Frau Viktory an einer Hauptschule. Wir wünschen beiden guten Erfolg!

 

Frau Scholz bewirbt sich rathausintern auf eine Stelle als Standesbeamtin und wird befördert. Ihre Nachfolge tritt Frau Susanne Martin aus Werdohl an.

 

Frau Schneider heiratet Thomas Mehring

Januar 10

Amelie Mehring wird geboren

01.02.10

Frau Höfer und Frau Krüger beginnen als Lehramtsanwärter in Gevelndorf

Frau Lorenz kommt als Vertretung für Frau Mehring nach Gevelndorf

Karneval 2011

Auch wenn es an keinem Standortechte Karnevalisten gibt, wird in der Turnhalle ein attraktiven Programm geboten.

Frühjahr 10

Die Schul- und Klassenmannschaften beider Standorte nehmen mit gemischtem Erfolg an den Stadtmeisterschaften Basketball und Fußball teil Die Gevelndorfer Basketballmannschaft der 4b erreicht dabei die Endrunde der Kreismeisterschaften in Meinerzhagen und belegt ein 8. Platz

22.05.10

Sponsorenlauf in Gevelndorf für unicef – 130 Kinder erwandern bei gutem Wetter mehr als 100 Euro, sie werden zwischen unicef und der Schule geteilt.

02.06.11

Großes Schulfest in Gevelndorf unter dem Motto „Wir bewegen uns“ Viele gelungene Bewegungsaktionen von Gschicklichkeitsparcours bis zu Tanzvorführungen begeisteten bei gutem Wetter die zahlreichen Zuschauer.

09.07.10

In der Stadtverwaltung beginnt eine Spar-Debatte, bei der auch Schulen ins Blickfeld geraten. Von Reinigung bis Betriebskosten wird alles unter die Lupe genommen

Juli 10

Frau Dörmann heiratet, sie führt jetzt den Familiennamen „Schulte“ . Das Kollegium ist zur Hochzeit eingeladen – eine noble Geste. Wir haben es ausführlich wahrgenommen...

Frau Dörmanns Klasse 4 steht geschlossen vor der Kirche Spalier.

Juli 10

Frau Koll wird aus persönlichen Gründen nach Bonn versetzt – ein herber Verlust für alle musikalischen Aktionen. Aber wir lassen uns nicht unterkriegen!

Schuljahr 2010/11

In beiden Standorten gibt es nur eine Eingangsklasse, die Klasse 1 in Gevelndorf von Frau Diller umfasst 29 Kinder, Frau Schulte leitet die Klasse 1 in Hermann Gmeiner. Somit sind an beiden Standorten nur noch 10 Klassen.

01.08.10

Frau Deborah Hoffmann beginn in Hermann Gmeiner als Lehramtsanwärterin

07.09.2011

Frau Lorenz beginnt ihren regulären Dienst mit 28 Stunden in Gevelndorf, im vorangegangenen Bewerbungsverfahren wusste sie voll zu überzeugen.

30.09.11

Ausflug zur Landesgartenschau im Hemer! Mit 5 Bussen fahren die Schüler beider Standorte zur LaGa und dem dortigen grünen Klassenzimmer und erleben einen unvergesslichen Tag in Hemer.

Nov. 10

Frau Marsula legt ihre Prüfung ab, sie erhält im Ruhrgebiet eine fest Anstellung

11.11.10

Der Martinszug in Gevelndorf leidet sehr unter schlechtem Wetter, der Rathmecker Zug kommt etwas besser davon,

02.12.10

Wie überall in der Stadt bereitet auch das Anmeldeverhalten der Eltern Probleme. Es wird im nächsten Schuljahr wieder nur jeweils eine Eingangsklasse geben. Erstmalig ergibt sich das Problem, dass Schüler aus Gevelndorf die GS Hermann Gmeiner besuchen werden,

Karneval 2011

In Ggevelndorf feiern die Klassen im Raum und in der Turnhalle gibt es einen Abenteuerparcours. Hermann Gmeiner feiert quer durch die Schule

17.03.11

Die Basketballmannschaften aus Gevelndorf mussten sich der überlegenen Konkurrenz beugen. – Aber wir kommen wieder!

27.05.11

Fußball Stadtmeisterschaften – viel Einsatz und Freude, aber leider kanpp an der Zwischenrunde gescheitert

Juli 2010

Die Diskussion um die Schulstandorte kommt erneut auf die Tagesordnung. Der Schulentwicklungsplan prognostiziert für die Verbundschule eine Zweizügigkeit, ein Zug zuwenig um mit zwei Standorten bestehen zu können. Es wird wohl zur Schließung eines Standortes kommen.

13.-15.07.11

Erstmalig findet an beiden Standorten parallel ein Projektwoche statt – thema: Natur und Technik. Am Tag der offenen Tür am Freitag, den 15.07.11 werden die Ergebnisse den Eltern vorgeführt

 

22.07.11

Eine Ära geht zu Ende – nach über 40 Jahren Dienst an der GS Gevelndorf wird Frau Pasche in den wohlverdienten Ruhestand versetzt – wer gibt jetzt die guten Tipps?

Schuljahr 2011-12

 

 

Das neue Schuljahr startet mit 4 Klasssen in Hermann Gmeiner und 5 Klassen in Gevelndorf

ab Sept. 11

Der sich abzeichnende Schließungsbeschluss für den Teilstandort Hermann Gmeiner erregt die Gemüter. Im Schulausschuss und in vielen Sitzungen in der Schule und im Stadtteil Rathmecke / Dickenberg wird diskutiert und versucht, beide Standorte zu erhalten. Bemerkenswert ist der ausgesprochen faire Umgang der Eltern aus beiden Standorten miteinander. Es wird für den eigenen Standort argumentiert, nicht gegen den anderen!

15.7.11

Premiere auf dem neuen Kunstrasenplatz am Dickenberg, das erste gemeinsame Sportfest beider Standorte

13.09.11

Schließ8ngsbeschluss des Rates nach langer Diskussion

 

Im Anschluss beginnen die Vorbereitungen für den Umzug bzw. die Zusammenlegung. Fragen des Schülertransports, der Renovierungen in Gevelndorf werden erörtert und auf den Weg gebracht.

In beiden Strandorten beginnt eine Phase des Auf- und Ausräumens, teilweise mit viel Wehmut verbunden.

 

Die Schließung der Hermann Gmeiner Schule am letzten Schultag wird mit einem Schulgottesdienst begangen.  Ein Bild der letzten Schüler bleibt in der Pausenhalle zurück. Nachdem Herr Hebeler feierlich den Schlüssel umgedreht hat geht es mit dem Bus nach Gevelndorf. Dort werden die neuen Mitschüler in der Turnhalle begeistert empfangen und es gibt eine erste gemeinsame Ferien – Beginn – Feier.

Schuljahr 2012-13

 

 

Ein neue Ära beginnt – wir starten mit 8 Klassen aus beiden Stadtteilen in das neue Schuljahr.

Verstärkt wird auch gemeinsames Lernen angeboten, vorerst nur für Kinder aus dem eigenen Schulbezirk, die sonderpädagogischen Förderbedarf haben

22.08.12

Frau Riedel beginnt ihren Dienst in Gevelndorf

 

Frau Kreisel und Frau Frey werden als Schulpflegschaftsvorsitzende gewählt

01.09.12

Großes gemeinsames Schulfest zum Start unter dem Motto „Jetzt sind wir gemeinsam stark“

Das highlight  ist mit Sicherheit der Märchenerzähler Thomas Wulff.

18.11.12

Unser diesjähriger Martinszug geht wieder zum Mesekendahl

23.11.12

Der langjährige Kollege Werner Kraschewski verstirbt

07.02.13

Frau Klein, langjährige Kollegin in Hermann Gmeiner verstirbt

April 13

Die Klasse 3b wandert nach Altena und übernachtet in der Jugendherberge

Juni 2013

Trommelzauber in der Turnhalle – in einem tollen Projekt lernen alle Schüler an einem Morgen die Grundzüge des Trommelns und gestalten Mittags gemeinsam ein Konzert für die Eltern. Ein tolles Klangerlebnis.

Als Konsequenz beschaffen wir einen Klassensatz Trommeln und nutzen sie regelmäßig im Musikunterricht.

Schuljahr 2013-14

Frau Henrichs und Frau Lorenz starten mit 25 Kindern in Klasse 1 in das neue Schuljahr

04.12.13

Angestoßen durch das Kollegium beraten Schüler, Lehrer und Eltern über eine Namensänderung  für die Schule. Auch nach außen hin soll ein Zeichen für eine gemeinsame neue Schule gesetzt werden. Nach etlichen Diskussionen und Findungsrunden einigen wir uns auf den Namen „Otfried-Preußler-Schule“.

Ein entsprechender Antrag wird über den Fachdienst Schule an den Rat und die Bezirksregierung gestellt. Am 04.12.13 stimmt der Rat diesem Antrag zu. Der Thienemann Verlag und die Familie Preußler werden um Zustimmung gebeten und erteilen diese auch. Die Stadt Lüdenscheid übernimmt die Lizenzkosten für die Bilder und Grafiken von Preußler, die wir zukünftig im Loge verwenden wollen.

 

Wir nehmen am Basketballtreff und den Schülerstadtmeisterschaften im Fußball teil.

Dabei sein ist alles, man kann nicht immer gewinnen.

31.01.14

Frau Wehling tritt die Freistellungsphase der Altersteilzeit an und wird verabschiedet.

24.-28.03.13

Projektwoche in Gevelndorf zum Thema „Otfried-Preußler“

 

Frau Riedel beendet ihre Laufbahn als Lehrerin zum Ende des Schuljahres.

03.02.14

Frau Helle wird nach einer schulscharfen Ausschreibung zum 01.02.14 eingestellt.

 

Frau Riedel beendet mit Ablauf dieses Schuljahres ihre aktive Laufbahn und tritt die Ruhephase der Altersteilzeit an. Sie bleibt dem Kollegium aber verbunden.

Schuljahr 2014-15

 

01.08.14

Frau Scheveling verstärkt das Kollegium

 

Wir starten erstmals seit langem mit 3 Eingangsklassen, Frau Körner, Frau Helkle und Frau Scheveling starten mit jeweils 20 Kindern

06.09.14

Der Prozess der Namensgebung zog sich hin – so ist Verwaltung eben – aber zum Schuljahresbeginn starten wir unter neuem Namen „Otfried-Preußler-Schule in Gevelndorf“

Zum Start gibt es ein großes Schulfest auf dem Schulhof.

23.10.14

Dank der Sponsoring Aktion der Sparkasse und der Familie Scholten kann die gesamte Schule am 23.10. zu einerm Preußler – Event in die Bücherei fahren. Silvia Freund aus Berlin präsentiert lebhaft und eindrucksvoll Teile Preußler Geschichten. Ein super Erlebnis.

01.11.14

Frau Bach beginnt ihre Ausbildung als Lehramtsanwärterin in Deut und Englisch. Betreut wird sie von Fr. Schulte und Fr. Helle

11.11.2014

Frau Frey, langjährige Konrektorin der GS Gevelndorf verstirbt im Alter von 81 Jahren

16.12.14

Der Schulchor unter Leitung von Frau Weber veranstaltet in der Kirche Oberrahmede ein Adventskonzert. Die >Kirche ist voll und alle sind begeistert vom Auftritt der über 50 Sänger.

Der Erfolg gibt der Arbeit mit dem Chor recht, eine Neuauflage 2015 ist gewünscht.

 

Unsere Basketball- und Fußballmannschaften schlagen sich sehr tapfer bei den jeweiligen Terminen, diesmal scheitern wir nur knapp – es fehlen 2 Punkte bzw. ein Sieg. Aber wir machen weiter.

Juni 15

Frau Buchheister geht in Ruhestand. Kaum zu glauben, aber wahr. Sie gehört wirklich zum Urgestein der Schule, sie ist die einzige Lehrerin, die regulär an beiden Schulen eingesetzt war. Erst Gevelndorf, dann Gmeiner, dann wieder Gevelndorf. Wir wünschen ihr  für den Ruhestand alles Gute.

Schuljahr 2015-16

 

01.08.15

Frau  Keller wird nach Gevelndorf versetzt

 

Frau Keller und Frau Herzog starten mit jeweils 18 Schülern in das Schuljahr

12.11.15

Der traditionelle Martinszug führt wieder ins Mesekendahl, ca 250 Personen nehmen teil

 

2. Adventskonzert in der Kirche Oberrahmede

 

01.12.15

Nach 6 Jahren Tätigkeit im Sekretariat wechselt Frau Martin an die Hauptschule Stadtpark. Sie kann dort ihren Stundenumfamg ausweiten.

Nachfolgerin wird Frau Sieber.

31.01.2016

Herr Hebeler geht nach 24 1/2 Jahren als Schulleiter in den vorzeitigen Ruhestand.