Einschulungsfeier am 31.08.17

Am 31. August 2017 konnten in der Otfried-Preußler-Schule 45 Schulanfänger begrüßt werden. Nach dem Gottesdienst, der von Monika Deitenbeck-Goseberg und Thorsten Brinkmeier liebevoll gestaltet wurde, machten sich die Kinder mit Eltern, Großeltern und vielen anderen Begleitern auf den Weg zur Schule. Die Viertklässler bildeten mit den Händen einen Tunnel und wiesen den Kleinen den Weg. Von dort ging es mit den Klassenlehrerinnen Frau Henrichs (1a, Maus und Elefant) und Frau Lorenz (1b, Pinguin) in die erste Unterrichtsstunde. Währenddessen wurden die Begleiter mit Kaffee, Saft und gespendetem Kuchen von den Eltern der Klassen versorgt. Dafür an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank. Nach 45 Minuten wurden die Schulanfänger von ihren Paten aus den vierten Klassen in die Turnhalle begleitet.

Leider durften nicht alle Angehörigen ihre Kinder dorthin begleiten, weil die Teilnehmerzahl der Begrüßungsfeier in der Turnhalle wegen neuer Brandschutzverordnungen erstmalig begrenzt war. Das sorgte für einigen Unmut, zumal es draußen kühl und nass war.

Dafür bot sich in der Halle ein schönes Programm. Die neuen Zweitklässler präsentierten mit ihrer Klassenlehrerin Frau Naeve mit viel Einsatz eine Geschichte, die den „Neuen“ verdeutlichte, wie schön es ist, wenn man lesen kann.

Frau Körner versuchte mit drei selbst erstellten Bildern den Schulanfängern die Angst und die Unsicherheit vor dem Schulbeginn zu nehmen. Dabei entwickelte sich ein lockeres Gespräch und die Kinder scheuten sich nicht, auf Frau Körners Fragen zu antworten. Alles in allem – eine kurze, aber doch gelungene Einschulungsfeier, nach der sich nun fast alle Schulanfänger auf die ersten richtigen Schultage freuen.