Einschulungsfeier Otfried-Preußler-Schule 29.8.19

Der große Tag

Am Donnerstag, den 29.08.19 war es mal wieder soweit: Die neuen Erstklässler kommen. Schon morgens beim Gottesdienst war die Aufregung groß. Endlich ist er da, der große Tag!

41 aufgeregte Erstklässler füllten gemeinsam mit Eltern, Geschwistern,Großeltern und Paten den Gottesdienstraum. Die Pfarrerin, Monika Deitenbeck-Goseberg, gestaltete gemeinsam mit der Vikarin Katjana Pogrozelski und den Musiklehrerinnen, Frau Weber und Frau Naeve, einen schönen Gottesdienst unter dem Thema: „Gott geht mit“. Es wurde deutlich, dass die Kinder nicht alleine sind. Auch wenn Mama und Papa nicht immer dabei sein können, Gott ist da.

Anschließend wurden die Erstklässler auf dem Schulhof von allen Kindern der Schule mit einem Spalier begrüßt und durften ihre allererste Schulstunde genießen. Auch für die Eltern gab es im Elternkaffee Gelegenheit, die Schule und einander kennenzulernen. Dies wurde von fleißigen Helferinnen aus den dritten Klassen organisiert.

Der krönende Abschluss des Tages fand dann in der Turnhalle statt, als alle noch einmal zu einem Programm eingeladen waren.

Gespannt beobachteten die Eltern wie ihre Kinder von den Paten aus den dritten Schuljahren in die Turnhalle begleitet wurden.

Gemeinsam bestaunten alle Anwesenden das tolle Programm, das die Schülerinnen und Schüler der zweiten Klassen einstudiert hatten.

Die Zweitklässler erzählten die Geschichte vom „Kleinen Wir“, das in die Schule kommt und erlebt wie schön es dort ist. Doch leider geht es manchmal auch fast verloren weil es Streit gibt. Es wurde deutlich, dass es allen besser geht, wenn wir zusammenhalten. Und mit einem topfitten „Wir“ kann etwas Wunderbares wachsen!

Zum Abschluss überreichten die Kinder den Klassenlehrerinnen Frau Weber und Frau Hegelmann dann auch ein „Kleines Wir“ in Stofftierform für die jeweilige Klasse.

Gespannt auf den nächsten Tag gingen die Erstklässler stolz mit Ihren Eltern nach Hause.

Vielen Dank an alle, die diesen schönen Tag durch Ihre Mitarbeit möglich gemacht haben!

Beate Hüls